Bericht Norddeutsche Meisterschaften Pool 2022

29.05.2022 Es war am Anfang mal nur so eine Idee, es wäre doch einzigartig, wenn alle Norddeutschen Meister-schaften über alle Altersgruppen hinaus von der Jugend über die Damen und Herren bis hin zu den Ladies und Senioren an einem Ort und zur gleichen Zeit stattfinden würden.

Das dies tatsächlich dieses Jahr in die Umsetzung gebracht wurde, ist dem ungebrochenen Tatendrang unseres Landessportwartes (Torsten Schult) zu verdanken. Torsten Schult hat es fertig gebracht innerhalb von 4 Tagen auf 17 Tischen 29 Meisterschaften mit 288 Sportlern zu absolvieren.

Um eine solche Mammutaufgabe zu lösen, braucht es eine sorgfältige Vorbereitung, den Willen über die eigenen Grenzen zu gehen und es braucht die Zuversicht auf die Mitarbeit der Menschen im Hintergrund.

Mit der Ausrichtung der Meisterschaften beim 1. PBV Pinneberg hat man sich einen der besten Partner in Norden ausgesucht. Von frühmorgens bis spät in die Nacht wurde man jedem Tag aufs Beste bewirtet und es hat keinem an irgendetwas gemangelt.

Eine Meisterschaft ist das Kernstück jedes Verbandes und bringt jedes Jahr wieder die Sportler und Menschen zusammen, nicht nur um sich im fairen Wettkampf zu messen, sondern sich auch vor Ort auszutauschen, Neuigkeiten zu verbreiten und Gerüchte aus dem Weg zu schaffen. Uns verbindet so viel mehr als nur das gleiche Hobby – viele von uns verbindet eine über jahrzehntelange Freundschaft und umso mehr freut es einen, wenn im NBV Neuzugänge zu verzeichnen sind.

Erstmalig an den Meisterschaften in Norden nahmen dieses Jahr – Melanie Süßenguth bei den Damen, Silvia Gulden bei den Ladies und Ayoub Bahktaoui bei den Herren teil und gerade diese Neuzugänge sollten auf den Turnierverlauf maßgeblich Einfluss nehmen.

Kommen wir aber vorab zur Jugend.

Schön in Zeiten des Umbruches und der anhaltenden Umorientierung der Jugend – weg vom aktiven Sport – über eine solche grandiose Veranstaltung wie die diesjährige NDJM zu berichten. Es war die absolut richtige Entscheidung, die NDJM parallel mit der NDM stattfinden zu lassen. Nicht nur, dass die jugendlichen Akteure die Aufmerksamkeit bekommen haben, die sie verdienen und somit im großen Rahmen gefeiert und gewürdigt werden konnten, sondern viel mehr konnte der NBV alle Anwesenden erleben und sehen was und wer die Zukunft des NBVs ist und sein wird.

Wir alle wissen, dass die Jugend unsere einzige Chance ist nicht den Alterstod zu sterben und dennoch tun wir als NBV nicht genügend dafür. Wir sollten uns ein Beispiel an den Vereinen nehmen, die es schaffen, eine aktive Jugendarbeit zu leisten und in die Zukunft investieren – Danke an die Vereine – The Gamblers, PBV Pinneberg und den BC Break Lübeck, ohne Euch gebe es keine NDJM.

Die Norddeutschen Jugendmeisterschaften wurden in den Altersklassen (m/wU15, mU17, mU19 und mU23) ausgetragen.

Zu den Ergebnissen:

mU17 14/1 endlos

1 Frederik Lütticke          1.PBV Pinneberg

2 Valentin Schmitz          PBC The Gamblers

 

mU17 8-BALL,10-Ball, 9-BALL

1 Frederik Lütticke          1. PBV Pinneberg

 

Musste sich Frederik im 14/1endlos noch mit Valentin messen, konnte sich Frederik Lütticke die Norddeutschen Meisterschaftstitel in 8-Ball/10-Ball und 9-Ball ohne Mitbewerber erringen.

mU19 14/1 endlos

1 Fabian Ochs                   BC Break Lübeck

2 Finn Böge                      BC Break Lübeck

3 Paul-Vincent Müller         PBC The Gamblers

 

mU19 8-Ball, 10-Ball, 9-Ball

1 Finn Böge                      BC Break Lübeck

2 Fabian Ochs                   BC Break Lübeck

3 Paul-Vincent Müller         PBC The Gamblers

 

In der Altersgruppe männlich U19 musste sich Finn Böge in 14/1endlos seinem Vereinskameraden Fabian Ochs geschlagen geben, konnte dann aber in den darauffolgenden Disziplinen seine Stärke beweisen und sicherte sich die Titel in 8-Ball, 10-Ball und 9-Ball.

m/wU15 8-BALL

1 Valentin Schmitz           PBC The Gamblers

2 Merle Schmitz               PBC The Gamblers

3 Antonia Schmitz            PBC The Gamblers

3 Jesco Köhler                 1. PBV Pinneberg

 

m/wU15 10-BALL

1 Valentin Schmitz            PBC The Gamblers

2 Antonia Schmitz             PBC The Gamblers

3 Jesco Köhler                  1. PBV Pinneberg

3 Lasse Schmitz                PBC The Gamblers

 

m/wU15 9-BALL

1 Valentin Schmitz            PBC The Gamblers

2 Alexander Koch              1. PBV Pinneberg

3 Antonia Schmitz            PBC The Gamblers

3 Merle Schmitz               PBC The Gamblers

 

Die Altersgruppe männlich/weiblich U15 wird von der Familie Schmitz dominiert, die sich stolz mit 4 Teilnehmern präsentierte. Valentin Schmitz ließ es sich dann auch nicht nehmen alle 4 Titel für sich zu beanspruchen, der Kampf um Platz 2 und 3 war dann aber dementsprechend spannend und ihre Ausgänge offen. Im 8-Ball konnte sich Merle gegen ihre männlichen Mitstreiter durchsetzen und erspielte sich den 2. Platz. Schön zu sehen, dass wir auch bei den weiblichen Sportlern Nachwuchs haben.

mU23 8-BALL, 9-BAll

1 Fynn Engel                     PBC The Gamblers

2 Geronimo Hornung        BC Queue Hamburg

 

Erstmalig wurde auch die Norddeutsche Meisterschaft in der Altersklasse männlich U23 ausgetragen.

Mit den beiden Sportlern Fynn Engel und Geronimo Hornung haben sich erstklassige Spieler aus der Jugend auch einen Platz im Erwachsenenfeld erkämpft.

Die einmalige Chance, alle Jugendlichen im Wettbewerb antreten zu sehen, haben sich auch der neue Jugendsportwart Pool (Recep „Richy“ Bükücüler), der kommissarisch eingesetzte Vorsitzende der Norddeutschen Billard Jugend (Ramzi Ben Ghaffar) und der Kadertrainer (Alexander Dremsizis) nicht nehmen lassen, haben sich die Tage über einen Einblick über den Stand der Jugend machen können und sie holten sich zahlreiche Inspirationen, was in Zukunft umgesetzt werden könnte.

Voller Spannung und Vorfreude lag auch der Blick auf die Veranstaltungen unserer weiblichen Sportler. Wie eingangs erwähnt, haben wir Neuzugänge im NBV zu verzeichnen und mit Silvia Gulden bei den Ladies und Melanie Süßenguth bei den Damen sollten spannende und offene Meisterschaften vor uns liegen.

Bei den Ladies kam es dann auch zum Schlagabtausch zwischen den Sportlerinnen. Monika Jarecki konnte sich in der Auftaktdisziplin 14/1endlos noch durchsetzen und sich den Titel Norddeutsche Meisterin sichern:

Ladies 14/1endlos

1 Monika Jarecki               BC Queue Hamburg

2 Claudia Bornholdt           1. PBT Lübeck

3 Silvia Gulden                  1. BU Flensburg

3 Diana Töpfer                  1. BC Schwerin

 

In der zweiten und dritten Disziplin 8-Ball/10-Ball konnte sich dann Silvia Gulden durchsetzen, holte sich die Norddeutschen Meisterschaftstitel  und Claudia Bornholdt sicherte sich auch im 8-Ball/10-Ball den 2. Platz und somit ihre 2. und 3. Silbermedaille.

Ladies 8-Ball und 10-Ball

1 Silvia Gulden                1. BU Flensburg

2 Claudia Bornholdt         1. PBT Lübeck

3 Manuela Mannhaupt     BC Break Lübeck

3 Monika Jarecki             BC Queue Hamburg

 

Am finalen Tag konnte sich Monika Jarecki wieder ganz nach vorne spielen und sicherte sich mit dem 1. Platz die Goldmedaille und den Norddeutschen Meisterschaftstitel in 9-Ball.

Ladies 9-Ball

1 Monika Jarecki             BC Queue Hamburg

2 Silvia Gulden                1. BU Flensburg

3 Manuela Mannhaupt     BC Break Lübeck

3 Claudia Bornholdt        1. PBT Lübeck

 

Auch bei den Damen lagen spannende Partien an. Konnte sich Vivien Schade in den letzten Jahren immer wieder alle Norddeutschen Meisterschaftstitel bei ihren Teilnahmen sichern, sah sie sich dieses Jahr mit einer Melanie Süßenguth und einer stark spielenden Angelina Lubinaz konfrontiert. In der ersten Disziplin lies Vivien auch keine Zweifel aufkommen, wer das Maß aller Dinge ist und holte sich den Norddeutschen Meisterschaftstitel in 14/1endlos.

Angestachelt von den erbrachten Leistungen von Vivien waren ihre Mitstreiterinnen beim nächsten Duell hellwach und Vivien wurde von Angelina im 8-Ball gestellt und auf den 2. Platz verwiesen, der Titel Norddeutsche Meisterin ging an Angelina Lubinaz.

Damen 14/1endlos

1 Vivien Schade              BC Queue Hamburg

2 Melanie Süßenguth      Triangel Soltau

3 Angelina Lubinaz          1. PBT Lübeck

3 Milena Borsum             Bredstedter TSV

 

Damen 8-Ball

1 Angelina Lubinaz          1. PBT Lübeck

2 Vivien Schade              BC Queue Hamburg

3 Diana Ahmling              SVT Neumünster

3 Milena Borsum             Bredstedter TSV

 

Mit dem Bewusstsein und der Einsicht, nur mit 100% Leistung kann man hier gewinnen, besann sich Vivien Schade auf ihre Spielstärke und holte sich vor Melanie Süßenguth und Angelina Lubinaz  ihre Norddeutschen Meisterschaftstitel in 10-Ball und 9-Ball.

Damen 10-Ball

1 Vivien Schade              BC Queue Hamburg

2 Melanie Süßenguth      Triangel Soltau

3 Angelina Lubinaz          1. PBT Lübeck

3 Milena Borsum             Bredstedter TSV

 

Damen 9-Ball

1 Vivien Schade              BC Queue Hamburg

2 Angelina Lubinaz          1. PBT Lübeck

3 Melanie Süßenguth       Triangel Soltau

3 Milena Borsum             Bredstedter TSV

 

Dass der Billardsport auch mit zunehmenden Alter ohne weiteres im Leistungssektor anzusiedeln ist,  konnte man dieses Jahr auch wieder am Starterfeld der Senioren wahrnehmen – von Jahr zu Jahr nimmt nicht nur die Teilnehmeranzahl, sondern auch die Qualität der Sportler zu. Auch im Seniorenfeld wurde zum Auftakt 14/1endlos gespielt und der amtierende Meister aus der Saison 2018/2019 Mike Hartmann konnte seiner Rolle gerecht werden, verteidigte seinen Titel und krönte sich zum Norddeutschen Meister 2022 in 14/1endlos der Senioren.

Senioren 14/1endlos

1 Mike Hartmann              BC Queue Hamburg

2 Frank Glaser                  1. PBV Pinneberg

3 Manuel Biehler               BC Bergedorf

3 Torsten Bonke               BC Queue Hamburg

 

Im 8-Ball konnte sich Frank Glaser zum 2ten Male in Folge ins Finale spielen und trat dort auf seinen Vereinskameraden Marc Wichmann. Ein reines Pinneberger Finale. Frank, der in den letzten Jahren viel für seine Entwicklung getan hat, belohnte sich mit dem Norddeutschen Meisterschaftstitel in 10-Ball.

Senioren 8-Ball

1 Frank Glaser                  1. PBV Pinneberg

2 Marc Wichmann             1. PBV Pinneberg

3 Sven Adomeit                 BC Bergedorf

3 Mike Hartmann               BC Queue Hamburg

 

Bei den Senioren wieder mit dabei, verletzungsbedingt hatte Manuel Biehler das Halbfinale in 14/1 abgebrochen und auf die Teilnahme in 8-Ball verzichtet. Die Erholungs-/Genesungsphase hatte dem Sportler aus Bergedorf gutgetan. Manuel konnte an das konstante Spiel anknüpfen und erspielte sich die Krone in 10-Ball der Senioren – Norddeutscher Meister 10-Ball

Senioren 10-Ball

1 Manuel Biehler                BC Bergedorf

2 Olaf Köster                     PCB The Gamblers

3 Cinar Yüksel                   1. PBV Pinneberg

3 Selahattin Demircik         1. PBT Lübeck

 

Am letzten Tag wurde es dann noch einmal spannend, ausgeruht und seine ganzen Kräfte auf eine Disziplin konzentriert, schloss sich Stephan Assmuß den Norddeutschen Meisterschaften an. Ein kleiner Flachs mit Marc Wichmann über den Sieg und seine großen Folgen.

Er kam, er spielte und er gewann.

Norddeutscher Meister in 9-Ball der Senioren – Stephan Assmuß.

 

Senioren 9-Ball

1 Stephan Assmuß          BC Queue Hamburg

2 Manuel Biehler              BC Bergedorf

3 Mike Hartmann             BC Queue Hamburg

4 Peter Lau                     BC Queue Hamburg

 

Wie Anfangs erwähnt sollte auch bei den Herren ein  gewisser Ayoub Bahktaoui entscheidend ins Turniergeschehen eingreifen. Auch wenn sich Ayoub nicht für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnte, wollte er zeigen was er kann. Letzteres war gar nicht so einfach, hatte Ayoub vorher doch noch nie 14/1endlos gespielt, aber der Sport kennt keine Hürden. Umso mehr ist sein 2ter Platz hervorzuheben und er musste  sich nur dem Topspieler Pascal Bruckmann geschlagen geben.

Herren 14/1

1 Pascal Bruckmann        BC Bergedorf

2 Ayoub Bahktaoui          Triangel Soltau

3 Daniel Thomson            PBC The Gamblers

3 Melis Pogossjan            Kieler Billard Union

 

In der Disziplin 8-Ball lief auch für Pascal Bruckmann vom BC Bergedorf alles nach Plan und er holte sich ungeschlagen den 2 Titel.

Herren 8-Ball

1 Pascal Bruckmann          BC Bergedorf

2 Finn Böge                      BC Break Lübeck

3 Daniel Thomson             PBC The Gamblers

3 Ayoub Bahktaoui            Triangel Soltau

 

Im 10-Ball ließ dann Ayoub Bahktaoui an seiner Klasse keine Zweifel mehr. Er sicherte sich seinen verdienten Erfolg und machte sich zum Norddeutschen Meister in 10-Ball.

Herren 10-Ball

1 Ayoub Bahktaoui           Triangel Soltau

2 Finn Böge                      BC Break Lübeck

3 Narek Galstyan              Kieler Billard Union

3 Pascal Bruckmann          BC Bergedorf

 

In der letzten Station der Norddeutschen Meisterschaft lag auch bei den Herren 9-Ball an. Erschöpft und niedergerungen aus den letzten Tagen, rauften sich die Akteure noch einmal zusammen und beschlossen die Meisterschaft trotz der späten Stunde komplett zu Ende zu spielen. Letztendlich setzte Pascal noch einmal seinen Stempel der Meisterschaft auf und krönte sich zum dreifachen Norddeutschen Meister.

Das aber auch die aufstrebende Jugend ein Wort mitzureden hat, untermauerte sie mit zwei Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille und einigen weiteren Viertelfinalteilnahmen. Von Euch ist in Zukunft noch mehr zu erwarten!

Herren 9-Ball

1 Pascal Bruckmann          BC Bergedorf

2 Lennard Golitz               1. PBV Pinneberg

3 Narek Galstyan              Kieler Billard Union

3 Fabian Ochs                   BC Break Lübeck

 

Schlussendlich kann man über die Norddeutschen Meisterschaften sagen was man will – sie waren ein einzigartiges Event mit vielen spannenden Momenten, 4 großartigen Tagen voller Sport und Emotionen.

Wir möchten uns an dieser Stelle an alle Beteiligten, die zur Durchführung des Event geholfen haben, an alle im Hintergrund agierenden Personen, an alle Sportler, die 4 Tage gute Laune verbreitet haben, an die Jugend, die uns über die Tage so viel Spaß und Freude vermittelt hat, bedanken.

Natürlich gehen auch unsere Glückwünsche an die Sieger und Titelträger und an

UNS ALLE – Wir alle sind Gewinner - Der Sport hat uns wieder! 

                 

Das Präsidium des NBV

Unsere Partner

Alle Partner

Kontakt

BC Break Lübeck e.V.

Vereinsheim "BreakHouse"

Artlenburger Str. 15

-Eingang Händelweg-

23556 Lübeck

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.