Das absolute Highlight der Spielzeit 2018/19 stand an. Unsere Jungs waren noch ein Spiel von der 1. Bundesliga entfernt. Mit Aachen wartete aber genau die Mannschaft, die diesen Platz zu verteidigen hatte.

1. Halbzeit

Früh ging der Aachener Snookerclub mit 1:0 in Führung, da Pierre sein Auftaktmatch mit 0:3 quittieren mußte. Die Herkulesaufgabe der 1. Halbzeit bekam Loris zugelost. Gegen den Topspieler der Aachener Omar Alkojah (!! 21 Siege, 1 Niederlage in der abgelaufenen Erstligaspielzeit !!) kam Loris nach 0:2 noch in den Decider. Leider, aus Lübecker Sicht, endete diese Partie dann mit einer 2:3 Niederlage. Damit stand es bereits 2:0 (6:2 nach Frames) für Aachen.

In den, zu diesem Zeitpunkt, offenen Partien befand sich David beim Stand von 2:2 im Decider. Marc mußte zeitgleich sogar einem Rückstand (1:2) hinterher laufen. Mit cleverem Spiel (22 Foulpunkte nach Snooker) holte David mit dem 3:2 nach Frames das erste Spiel für Lübeck am heutigen Tag. Marc konnte seinen Rückstand noch egalisieren, fand im entscheidenden Frame aber nicht mehr in sein Spiel. Durch diese 2:3 Niederlage stand zur Pause ein unglückliches 1:3 (7:11 nach Frames) aus Lübecker Sicht. Zwei der drei Decider gingen an Aachen.

Für die zweite Halbzeit benötigte der BCB damit beinahe schon ein Wunder.

2. Halbzeit

Der zweite Durchgang startete mit einem satten 3:0 von Loris (3. Sieg im 4. Spiel). Die Freude über den 2:3 Anschluss währte jedoch nur kurz. Denn mit dem 0:3 von David stellte Aachen umgehend wieder auf 4:2 und war damit fast schon durch. An den anderen Tischen stand es zu diesem Zeitpunkt 1:0 für Pierre und 1:1 bei Marc. Pierre konnte sich letztlich mit 3:1 durchsetzen und markierte dadurch im letzten Spiel seinen ersten Sieg. Wie bereits am Vortag war Marc der Abschluss vorbehalten. Mit dem 2:3 blieb jedoch wiederum das Happy End aus.

Ein unglücklicher Spielverlauf und fehlendes Losglück sorgten bereits zur Pause für Ernüchterung. Nach großartigem Kampf in der zweiten Halbzeit kam der BCB nach dem 1:3 Pausenrückstand gegen den Favoriten dann “nur“ noch auf 3:5 (bei 15:18 Frames) heran. Am Ende reichte es daher nicht ganz für den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Loris, der heute u.a. eine 67 in der ersten, und eine 65 in der zweiten Partie schoss überragte die Relegationsspiele auf Seiten der Lübecker mit 3 überzeugenden Siegen bei einer knappen Niederlage.

Nach 10 Siegen aus 14 Ligaspielen und den Auftritten gegen Fürth und Aachen hat der BCB aber eindrucksvoll klar gemacht, dass auch in der nächsten Zweitligaspielzeit mit ihm zu rechnen sein wird.

Spielbetrieb - Pool

Spielbetrieb - Snooker

Lübecker Doppelmeisterschaft 10-Ball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok